Ratschläge und Informationen

die Ihnen helfen können



Häufige Fragen


Was muss ich beim Kauf eines Klaviers beachten?

Ein Klavier kauft man normalerweise nur einmal im Leben. Wie bei jeder Langzeitinvestition spielen viele Faktoren eine Rolle bei der Entscheidung. Neben dem Preis-Leistung-Verhältnis sind Klang und Spielgefühl wichtig. Der optische Eindruck ist auch nicht zu vernachlässigen. Zwischen den vielen verschiedenen Herstellern gibt es natürlich auch deutliche Unterschiede in Bezug auf Langlebigkeit und Zuverlässigkeit des Instruments. Pianohaus Zechlin verkauft nur Klaviere, die wir selbst gerne spielen würden. Instrumente von Herstellern, von denen wir selbst überzeugt sind. Die Zechlin-Garantie bürgt für gute Qualität zu einem guten Preis.

Muss ich das Klavier gleich kaufen?

Ein gutes Klavier kostet nicht wenig Geld und das Risiko, dass man doch nicht dabei bleibt ist immer groß. Um dieses Risiko zu vermindern, bieten wir die Probemiete an. Sie bekommen für neun Monate oder länger ein neues oder neuwertiges Klavier zu einem günstigen monatlichen Preis. Wenn Sie sich entscheiden, das Instrument zu kaufen, werden die ersten neun Monatsraten auf den Kaufpreis angerechnet. Sollte Ihnen das Klavierspiel wider Erwarten nicht zusagen, können Sie das Klavier einfach zurück schicken. Näheres zu den Preisen und Vertragsbedingungen finden Sie hier.

Wir bieten auch günstige Finanzierungsoptionen an. Wir beraten Sie gern!

Wie groß soll das Klavier sein?

Die Größe des Resonanzbodens, des Herzen des Instruments, bestimmt die Höhe eines Klaviers oder die Länge eines Flügels. Ein größerer Resonanzboden bietet mehr Strahlkraft. Größere Klaviere ermöglichen außerdem mehr Platz für bessere Hebelverhältnisse der Tasten.

Das Verhältnis der Größe des Resonanzbodens zur Größe des Raumes spielt auch eine Rolle bei der Entscheidung. Unsere kompetente Berater können Ihnen helfen, das richtige Klavier für Ihren Raum zu finden.

Was sind die Vorteile eines Digitalklaviers?

Digitalklaviere sind in der Regel preiswerter und kleiner als akustische Klaviere. Hinzu kommt, dass die Digitalklaviere leise gespielt werden können, damit das Spielen Nachbarn und Mitbewohner weniger stört. Die Anschlagsmechanik ist allerdings aus Platzgründen mit der Mechanik eines akustischen Klavieres nicht zu vergleichen. Bei der stark vereinfachten Mechanik der Digitalklaviere sind die Möglichkeiten der Klanggestaltung sehr begrenzt. Durch die unterschiedlicher Anschlagsgefühl und –Gewicht haben Schüler, die nur an einem Digitalklavier das Spielen erlernt haben, häufig Schwierigkeiten, wenn sie auf akustische Klaviere spielen. Auch der Klang ist – allen technischen Fortschritten zum Trotz – mit dem natürlichen Klang eines akustischen Klaviers nicht zu vergleichen.

Wie wichtig ist die regelmäßige Pflege eines Klaviers?

Ein Klavier besteht aus vielen verschiedenen natürlichen Materialien, die auf Änderungen in der Raumtemperatur und in der Luftfeuchtigkeit empfindlich reagieren. Deshalb ist es wichtig – auch, wenn das Instrument wenig gespielt wird – dass das Instrument mindestens zweimal im Jahr von einem qualifiziertem Klavierstimmer gestimmt und gewartet wird.

Neben dem Stimmen darf man die fast 9000 Einzelteile aus Holz, Metall und Filz, aus der die Mechanik besteht nicht vergessen. Um ein optimales Klavierspiel zu gewährleisten, aber auch um das Wert des Instruments zu erhalten, muss die Mechanik sehr genau reguliert werden. Deswegen ist es besonders wichtig, nur von hoch qualifizierten Klavierstimmern solche Wartungsarbeit ausführen zu lassen. Die Klavierbauer von Pianohaus Zechlin sind bestens ausgebildet und haben jahrelanger Erfahrung mit der Pflege von Klavieren und Flügeln.

Was ist beim Kauf eines gebrauchten Klaviers zu beachten?

Ein gut gepflegtes Klavier hält viele Jahre. Deshalb ist ein gebrauchtes Instrument in vielen Fällen genauso gut, wie ein neues, aber wesentlich preisgünstiger. Dabei gibt es allerdings viel zu beachten. Natürlich ist das Alter eines gebrauchten Klaviers wichtig, aber noch wichtiger ist die Qualität der Pflege, die das Instrument erhalten hat. Das beste Klavier verliert deutlich an Wert, wenn es nicht regelmäßig gestimmt und gewartet worden ist. Ist ein Klavier zu lange nicht gestimmt worden, ist in vielen Fällen eine ordentliche Stimmung nicht mehr möglich. Durch schlechte klimatische Bedingungen können auch Risse im Resonanzboden entstehen, oder andere Schäden, die dem Laien nicht sofort auffallen. Die Begutachtung eines Klaviers von einem erfahrenen Klavierstimmer ist in der Regel preiswerter als spätere Reparaturen. Gebrauchte Klaviere von Pianohaus Zechlin werden von unseren Klavierbauern unter die Lupe genommen bevor sie zum Verkauf angeboten werden. Mit der Zechlin-Garantie können Sie sicher sein, dass das gebrauchte Instrument, das Sie bei uns kaufen, Ihnen über viele Jahre Freude macht.

Ist eine Klavierbank wichtig?

Wie beurteilen Sie ein Klavier

Merkmale eines guten Klaviers

Klang
Für die meisten Menschen ist der Klang bei weitem das wichtigste an einem Klavier. Die einzige Möglichkeit, diesen zu beurteilen ist, zuzuhören. Spielen Sie selbst oder lassen sie sich die Instrumente mit ihren verschiedenen Klangeigenschaften vorführen. Auch der Laie ohne musikalische Vorbildung wird dabei Unterschiede hören und mehr oder weniger Gefallen an den verschiedenen Klängen finden. Vergleichen Sie, entwickeln Sie ein Gefühl und entscheiden dann erst, welches Ihr Lieblingsinstrument ist.

- Typische Klangeigenschaften von Klavieren:
Weich bis hart, direkt bis dezent, tragend bis kurz, metallisch bis dumpf, grundtönig bis obertonreich, dynamisch und gestaltungsfähig bis farblos und matt.

- Der ideale Klang:
... ist der, der Ihnen am besten gefällt.

- Wie der Klang nicht sein sollte:
Der Klang sollte nicht zu kurz, dumpf, nasal, grundtönig und matt sein. Er sollte auf gar keinen Fall "schepperig"  sein und klingen wie die verstimmten Instrumente in einem Westernsaloon. Er sollte eine gewisse Dynamik und Gestaltungsfähigkeit bei den Eigenschaften weich bis hart und direkt bis dezent haben.

Anschlag und Spielart
Klavierspielen bedeutet, den Ton selbst zu gestalten zwischen Piano (leise) und Forte (laut), Legato (weich und gebunden) und Staccato (kurz und kräftig). Dies erfolgt über die Tastatur und dem Spielwerk. Wichtig ist eine gleichmäßige und präzise Spielart mit schneller Wiederanschlagsmöglichkeit (Repetition). Eine schwergängige ungleichmäßige Spielart erschwert besonders dem Anfänger das Erlernen einer guten Technik. Die Charakteristik der Spielart auch bei den bekannten Herstellern unterscheidet sich durchaus. Eine gute Spielart ist nicht selbstverständlich. Probieren Sie verschiedene Marken im Fachgeschäft.

Stimmbarkeit und Stimmstabilität
Ein gutes Klavier zeichnet sich durch die Eigenschaft aus, seine Stimmung über einen langen Zeitraum hinweg stabil zu halten - man bezeichnet dies als Stimmhaltung. Die Stimmhaltung ist ein wesentlicher Faktor für die Qualität eines Instruments - nicht zuletzt beeinflusst sie auch die Freude und dem Erfolg beim Klavierspielen!
Nur sehr wenige Marken bieten eine solide Stimmhaltung, da sie auf einer bewährten und sinnvollen Konstruktion basiert. Sie spiegelt die Verwendung hochwertiger Materialien, durchdachte Fertigungsprozesse und einen großen Teil Handarbeit in jeder einzelnen Phase der Herstellung wieder.

Schönheit und Image
Ein Flügel oder Klavier ist auch ein Möbelstück. Nach Ihrem Geschmack ausgewählt und in Ihre Wohnumgebung integriert ist so ein Instrument auch immer eine optische Bereicherung und findet auch bei nicht selbst musizierenden Zeitgenossen Beachtung und Bewunderung. Es gibt eine große Auswahl von Modellen, Oberflächen und Stilrichtungen. Auch eine individuelle Gestaltung nach Ihren Vorgaben ist möglich.

 

Werterhalt und Lebensdauer
Die Investition in ein gutes namhaftes Markenklavier ist immer eine gute Investition! Ein gutes Klavier hält ein Leben lang und kann über Jahrzehnte von mehreren Generationen genutzt werden. Es bietet nicht nur die beste Spielfreude und den größten Erfolg sondern auch den höchsten Werterhalt. Auch das wirtschaftliche Risiko ist gering, da solche Instrumente jederzeit einen hohen Wiederverkaufswert haben.

Neu oder Gebraucht?

Neu oder Gebraucht?
Es gibt gute und schlechte Klaviere - egal ob neu oder gebraucht...

Gute Gebrauchte haben auch ihren Preis. Man sollte deshalb nicht günstig mit gebraucht verwechseln. Seien Sie besonders aufmerksam bei so genannten Notverkäufen und Billigangeboten. Gute und preiswerte gebrauchte Marken-Klaviere finden schnell Abnehmer im Freundeskreis oder beim Klavierstimmer.

Marke, Farbe, Größe und Preis sollten Ihren Vorstellungen entsprechen, bevor Sie weiteren Kontakt zum Verkäufer aufnehmen. Fragen Sie nach Baujahr (Instrumentennummer), wo gekauft und von wem wie oft gestimmt und gewartet - oft erledigt sich dann schon vieles von selbst...

Bei Kauf aus privater Hand kann der reine Kaufpreis unter dem des Fachhandels liegen. Sie sollten jedoch immer eine Gesamtkostenrechnung vornehmen.

Eine Begutachtung durch einen Fachmann sollten Sie in jedem Fall vor der Kaufentscheidung vornehmen lassen, denn gravierende Mängel am Resonanzboden, Stimmstock, Gussplatte und/oder Mechanik sind häufig nicht sofort zu erkennen. Einige Wochen ungünstiger klimatischer Standortbedingungen (zu trocken oder zu feucht, schlechte Wartung, schlechte Zwischenlagerung während des Umzugs etc.) haben auch bei jungen Gebrauchten Ihre Auswirkungen. Häufig übersteigen dann die Reparaturkosten den eigentlichen Wert des Instrumentes.

Kalkulieren Sie je nach Zeit, Ort und Umfang zwischen 80,00 € und 200,00 € für einen qualifizierte Begutachtung.

Die Transportkosten sind normalerweise vom Käufer zu tragen.
Kalkulieren Sie Erschwerniszuschläge z.B. durch enge Treppen, lange Anfahrtswege oder hohe Stockwerke ein. Diese können für ein normales Klavier mindestens 150,00 € bis 350,00 € und mehr betragen.
Bei einem Flügel erhöhen sich die Transportkosten erheblich.
Sichern Sie vor dem Kauf unbedingt ab, dass ein Abtransport und auch die Anlieferung in Ihre Wohnung überhaupt möglich sind!
Vergewissern Sie sich, dass der Verkäufer auch der Besitzer des Instruments ist.
Vereinbaren Sie, erst nach erfolgter Übergabe des Instrumentes zu zahlen.

2.000,00 € falsch investiert können teurer sein als 3.500,00 € für das passende Klavier mit  Garantie, Lieferung und Service und hohem Werterhalt (die richtige Marke vorausgesetzt).

Berücksichtigen Sie auch die Kaufhilfen eines seriösen Fachgeschäftes wie der Probemiete (schon ab 40,00 € monatlich für ein neues Yamaha Klavier), günstige Finanzierung, Tauschmöglichkeit etc.

Vom Stress beim Suchen über Anzeigen und Internet ganz zu schweigen.

Mindestvoraussetzungen
Das sind neben einer guten und gleichmäßig funktionierenden Mechanik (wichtig für das Spielgefühl - gerade bei einem Anfänger!) ein tragender Klang und eine gute Stimmhaltung (wichtig für Kammerton a und Gehörbildung). Das bedeutet, dass der Resonanzboden und der Stimmstock in Ordnung sein müssen (keine Risse). Die Mechanik sollte von Haus aus eine präzise Spielkultur gewährleisten, gut reguliert sein und (bei Gebrauchten) noch nicht zu sehr abgespielt sein.

Diese Eigenschaften haben gute Markenklaviere, wenn sie neu sind. Und bei guter Pflege behalten sie diese auch über viele Jahre bei. Solch ein Klavier anzuschaffen - egal ob neu oder gebraucht - ist bestimmt kein Fehler. Diese Klaviere bereiten viel Freude, Spielspaß und behalten einen hohen Wiederverkaufswert.

Unbekannte Namen sollte man mit Vorsicht genießen. Oft verbirgt sich dahinter ein billiges Instrument, dass als "no name" aus Billigfabriken (Korea, China, ehemalige Sowjetunion) eingekauft wird.

Denken Sie einmal darüber nach, warum Gebrauchthändler und "Exotenhändler" zwar neue Markenklaviere schlecht reden aber selbst in Ihren Anzeigen mit genau diesen Markennamen werben. (Die beworbenen Klaviere werden Sie dann dort aber selten finden.)

Alte Klaviere haben zwar oft ein schönes Gehäuse sind aber als Instrument selten noch zu gebrauchen.  Damals gab es noch andere Holztrocknungs- und Verarbeitungsmethoden. Es gab keine Zentralheizung und keine Isofenster. Während des 2. Weltkrieges sind viele dieser Klaviere über Jahre nicht ordentlich klimatisiert, gelagert, geschweige denn gepflegt worden. Diese Klaviere haben in der Regel alle untragbare Mängel (z. B. Risse im Resonanzboden und Stimmstock). Selbst mit einem relativ hohem Aufwand sind diese Klaviere heute nicht mehr vernünftig und nachhaltig zu reparieren.

Wie alt ist das Klavier?

Das Alter eines Klaviers bzw. Flügels kann man anhand der Instrumentennummer feststellen. Jeder Hersteller vergibt für jedes Instrument eine eindeutige Nummer anhand derer das Baujahr des Instruments ermittelt werden kann. Die Instrumenten- nummer wird in der Regel gut sichtbar im Instrument angebracht.


Wo finden Sie die Instrumentennummer ...>>>
Hier haben Sie die Möglichkeit der Altersbestimmung ...>>>
Sie möchten Ihr Klavier verkaufen? Wir kaufen an! ...>>>

Allgemeines zum Alter von Klavieren und Flügeln:
Auch Klaviere und Flügel haben eine beschränkte Lebenszeit! (ca. 10-50 und mehr Jahre)
Diese ist abhängig von der Qualität, des verwendeten Materials, der Verarbeitung, der Pflege und den klimatischen Verhältnissen, in denen das Instrument während seines Lebens gestanden hat. Gerade die letzten beiden Punkte sind von entscheidender Bedeutung.

Hat das Instrument z. B. einige Wochen unter schlechten Bedingungen gestanden (zu hoher oder zu niedriger Luftfeuchtigkeit)?

Oder ist es über einen längeren Zeitraum nicht gepflegt worden? Oft ergeben sich dadurch irreparable Schäden.

Ein weiterer Punkt sind die immensen Zugkräfte der ca. 230 Stahlsaiten. Insgesamt lasten ca. 20 Tonnen (20.000 kg) auf dem Rahmen und dem Material. Die Wölbung des Resonanzbodens (notwendig für einen guten vollen Klang) lässt nach.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Natürlich gibt es ab und zu noch sehr gut erhaltene Klaviere und Flügel, die eine Instandsetzung sinnvoll erscheinen lassen.

Wir beraten Sie gerne.

Klavier oder Flügel?

Klavier oder Flügel?

Digitalpiano oder echtes Klavier?

Gute Marken-Digitalpianos (ab ca. 1.500,- / 2.000,- € und mehr) bieten gegenüber einem klassischen akustischen Klavier Vorteile:

- Günstiges Preisniveau
- Lautstärkeregelungen möglich, da Klangwiedergabe über Lautsprecher oder Kopfhörer
- Verschiedene Klänge wie Orgel, Cembalo, Blasinstrumente etc.
- Begleitautomatik / Diskettenlaufwerk bei einigen Modellen
- Midi-Anschluss
- Geringer Wartungsaufwand - kein Stimmen notwendig
- klimatisch unempfindlicher
- leichter zu transportieren
- Abmessungen teilweise kleiner.

Es gibt auch wesentliche Nachteile:

Die Spiel- und Klangeigenschaften sind - entgegen mancher Werbeaussagen - grundsätzlich anders als beim klassischen Klavier.

Die nachempfundene stark verkleinerte Kunstoff-Digital-Mechanik reduziert die Möglichkeiten für ein ausdrucksvolles Spielen erheblich. Die Abstufungsmöglichkeiten zwischen Piano und Forte, Staccato-Legato, Melodie und Begleitung sind viel geringer und wenn überhaupt, dann nur von einem erfahrenen Pianisten sehr begrenzt umzusetzen.
Das Pedal (eines der wesentlichen Merkmale des klassischen Pianos) ist eher dekorativ. Ein klassisches Klavierstück von Mozart, Beethoven, Schubert usw. ist ohne traditionelles Pedalwerk mit Filzdämpfern und Abhebestangen nicht authentisch spielbar.

Beim klassischen Klavier versetzt ein Filzhammer eine oder mehrere Stahlsaiten in Schwingung, welche wiederum über einen Holzsteg (wie bei der Geige) einen großen Resonanzboden aus massivem Fichtenholz zum klingen bringen. Die natürlichen Materialien ergeben in ihrer Kombination einen obertonreichen, dynamischen und sehr lebendigen Klang.

Die Lautsprechermembran eines Digitalpianos hat ein grundsätzlich anderes Schwingungsverhalten und somit eine andere Klangwiedergabe als ein Klavier-Resonanzboden aus natürlichem Holz.

Der Unterschied zwischen gesampelten (digital auf Chip gespeicherten) und klassischen Klavierton ist deutlich hörbar - die Ein- und Ausschwingvorgänge sind sehr komplex und je nach Lautstärke unterschiedlich. Die Werbung verspricht vieles - Vergleichen Sie im Fachgeschäft.

Spielart und Klangwiedergabe sind beim Digitalpiano also grundsätzlich anders - trotzdem ist das Digitalpiano ein durchaus sinnvolles, eigenständiges Instrument - es ist aber kein Klavier.

Ob ein Digitalpiano für Ihr lernendes Kind geeignet ist, sollten Sie mit Ihrem Klavierlehrer besprechen. Die überwiegende Mehrheit empfiehlt nach Möglichkeit ein traditionelles Klavier zu nehmen -  auch und gerade zum Lernen.

Andererseits kann ein gutes Digitalpiano manchmal besser für den Anfänger geeignet sein als ein billiges Klavier mit ungleichmäßiger oder schwergängiger Mechanik und schlechter Stimmhaltung.

Es können sich musikalisches Empfinden und ein ausdrucksvolles Klavierspiel am Besten am echten Klavier entwickeln. Wenn Klavierspielen nicht von Anfang an Freude bereitet, macht es nie Freude. Wer das Gute nicht kennt, wird es auch nicht vermissen.

Kaufmännisch gesehen kann die Anschaffung eines langlebigen echten Markenklaviers durch sein viel höheren Werterhalt oft günstiger sein.

Denken Sie alternativ auch nach über:

Ein SILENT - Piano -  ein klassisches Klavier mit integriertem Digitalpiano (siehe bei Instrumenten und im Ratgeber). Das patentierte Yamaha-SILENT-System bietet eine optimale Lösung - hier sind die Vorteile beide Instrumente vereint. Das Investment ist etwas höher, aber Sie haben sich auch für längere Zeit alle Wünsche erfüllt.

oder

die Probemiete eines klassischen Klaviers (auch mit Leisezug) mit Mietanrechnung bei späterem Kauf.

Silent / Midi / Disk?

Silent-Pianos

Diese akustischen Pianos mit optionaler Stummschaltung und Kopfhörerbetrieb (siehe auch "Was ist ein Klavier, Flügel, Silentpiano, Digitalpiano..?") bieten Ihnen die Möglichkeit zu Musizieren ohne andere zu stören. Darüber hinaus hat sich in der Praxis herausgestellt, dass viele Menschen diese Funktion auch benutzen um ungestört für sich selbst zu spielen. Silent-Pianos sind optimal geeignet für Mietwohnungen und Reihen- oder Doppelhäuser. Familien nutzen die Stummschaltung um den "Trubel" zu reduzieren oder das die Eltern auch noch mal abends spielen können, wenn die Kinder schon im Bett sind.

Disklavier

Die modernen Disklaviere sind alle auch mit dem Silentsystem ausgestattet. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit über die Dis-Technik Ihr eigenes Spiel aufzunehmen und von der Selbstspielautomatik wiedergeben zu lassen (dabei bewegen sich tatsächlich die Tasten!). Es ist möglich die linke und rechte Hand getrennt aufzunehmen und wiederzugeben. Dies ermöglicht differenzierteres Üben. Es können bis zu 16 Spuren aufgenommen werden. Dadurch kann man z.B. alleine vierhändig spielen.
Im Disklavier ist auch ein Syntheziser integriert. Über externe Lautsprecher können Sie somit alle denkbaren Klänge wiedergeben z.B. auch die Orchesterbegleitung Ihrer Lieblingspartitur.

Auch zur Unterhaltung sind Disklaviere hervorragend geeignet. Es gibt von Pianisten aufgenommene Disketten. Bei der Wiedergabe erleben Sie dann Ihr ganz persönliches Konzert in Ihrem Wohnzimmer.

MIDI

MIDI bedeutet Musical Instruments Digital Interface. Dies sind genormte Steuerbefehle für digitale Musikinstrumente und Steuergeräte (z.B. Keyboards, Digitalpianos, Musiksoftware u.s.w.) Auch die Technik der Silent- und Disklavierpianos basiert auf den MIDI Steuerbefehlen. Über das klassische Klavierspiel hinaus verbindet sich das akustische Piano so mit der modernen Musikelektronik. Für junge Leute ist dies sehr motivierend auch über die Pubertät hinaus aktiv weiter zu Musizieren. Auch für ältere Wiedereinsteiger sind die Möglichkeiten sehr hilfreich. So gibt es z.B. Noten mit Diskette zum Selbstunterricht. Hierbei spielt das Klavier die Noten vor oder spielt die Begleitung der linken Hand automatisch dazu (dies geht natürlich auch anders herum mit der rechten Hand).

Über die MIDI Schnittstelle können die Pianos mit dem PC verbunden werden. Hier können nicht nur die Klänge der Soundkarte genutzt werden sondern auch Eigenkompositionen in ein Notenbild umgesetzt und editiert werden.

MIDI bietet unbeschränkte Möglichkeiten!



Stichworte

Ahrensburg, Hamburg, Klavier, Flügel, Gebraucht, Yamaha, Steinway and Sons, Steinway, Klaviertransport, gebrauchte Klaviere, günstig, gespielt, Mietklaviere, Steinwayflügel, Neu, Pianohaus, Piano, Klavier Ankauf Wandsbek, Klavierankauf Wandsbek

Sie finden uns auch bei


Google+

Kontakt

Pianohaus Zechlin GmbH
Große Str. 6 A
22926 Ahrensburg (bei Hamburg)
T. + 49 (0) 4102 / 43788
F. + 49 (0) 4102 / 1469
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Nach oben

Angezeigte Meldung